Tipps zu Farbkombinationen in einem Zimmer


Die Wirkung jeder einzelnen Farbe hängt auch stark davon ab, in welchem Umfeld sie gesehen wird. Die Farben treten fast nie isoliert auf, meistens in Kombinationen aus mehreren Farben, die bestimmte Gemütslage erregen.


In der Tabelle unten werden die Farben aufgeführt, die im Raum oft als Basisfarben verwendet werden. Zu jeder Basisfarbe sind einige Varianten der zusätzlichen Farben angegeben. Sich an diese Tipps haltend, können Sie das Interieur des Zimmers effektvoll und harmonisch gestalten.


Sehr gerne wird Weiß als Basisfarbe im Interieur verwendet. Man kann sagen, es ist die ideale Kombinationsfarbe in den Räumen, da Weiß mit allen Farben kombiniert werden kann und dem Raum das gewisse Extra verleiht. Weiß wird auch gerne als Trennung zwischen den Farbelementen und für Kontrast gebraucht. Die Wandbilder und Dekorelemente können dann in fast beliebigen Farben gestaltet werden.


Da Schwarz düster und schwer wirkt, ist es nicht empfohlen, es als Basisfarbe zu gebrauchen, nur als Dekorelement, Trennung zwischen den Farbelementen und für Kontrast einzusetzen. In diesem Fall wirkt es inspirierend und verleiht dem Raum Eleganz, Tiefe und Spannung.



Basisfarben und passende Zusatzfarben


Basisfarbe


Zusatzfarben


Passt für Zimmer


Grau


Andere Schattierungen von Grau, Weiß, Rosa, Magenta, Violett, Gelb


  • Wohnzimmer
  • Schlafzimmer
  • Flur

Braun


Beige, Weiß, Gold, Grün, Rosa


  • Ausgezeichnet für gemütliche und behagliche Atmosphäre
  • Erdtöne wie Ocker oder Siena können fast in allen Räumen eingesetzt werden, besonders:
  • Schlafzimmer
  • Wohnzimmer
  • Küche
  • Flur

Fliederfarben


Orange, Golden-Beige


  • Schlafzimmer
  • Kinderzimmer
  • Küche

Beige


Braun, Grün, Weiß


  • Wohnzimmer
  • Schlafzimmer
  • Küche

Grün


Weiß, Gelb, Blau, Braun, Orange, Rot


  • Ideal in Arbeitsräumen, kann aber in fast allen Räumen gut verwendet werden
  • Kinderzimmer
  • Schlafzimmer
  • Wohnzimmer
  • Küche

Rot


Schwarz, Weiß, Silber, Hellblau


  • Eher muss in Räumen nur als Impuls eingesetzt werden
  • Wirkt appetitanregend und besinnlich
  • Passt am besten für Räume mit viel Bewegung wie:
  • Küche
  • Wohnzimmer
  • Flur
  • Spielzimmer

Orange


Lila, Fliederfarben, Weiß, Blau, Hellblau, Türkis


  • Strahlt Geselligkeit und Gemütlichkeit aus
  • Kann einen Raum erwärmen, die Kreativität anregen
  • Die optimale Farbe für Räume mit wenig Tageslicht sowie für:
  • Küche
  • Esszimmer
  • Kinderzimmer

Gelb


Weiß, Hellblau, Rot, Grün, Magenta


  • Lässt kleine Räume größer wirken
  • Kann Räume einladend erwärmen und dunkle Töne aufhellen
  • Schenkt dem Zimmer eine freundliche angeregte und heitere Atmosphäre
  • Küche
  • Arbeitszimmer
  • Kinderzimmer

Blau


Gold, Gelb, Braun, Grau, Bordeaux


  • Lässt kleine Räume größer erscheinen
  • Am liebsten für Räume, die der Entspannung dienen, besonders für:
  • Schlafzimmer
  • Wohnzimmer
  • Kinderzimmer

Rosa


Weiß, Grau, Grün, Braun, Bordeaux


  • Die geeignetste Farbe für Schlafzimmer
  • Ideal für Mädchen-Kinderzimmer




Weitere Tipps zur farblichen Gestaltung des Interieurs

Noch einige Tipps zur Gestaltung Ihres Interieurs, um Ihrem Zuhause einen harmonischen und individuellen Look zu verleihen:


  • Bestimmen Sie als Erstes die Kombination der Farben – optimal wären eine Basisfarbe und eine oder zwei zusätzlichen Farben.
  • Folgen Sie Designer-Ratschlägen, die Sie in Katalogen, spezialisierten Magazins und als Farbtabellen finden können.
  • Wählen Sie als Basisfarben am besten solche aus, die Sie persönlich als sehr angenehm und nicht störend empfinden. Danach können Sie mit den Einzelheiten – Wandbildern, Gardinen, Lampen, Dekorationen u.s.w. frei experimentieren. Denn es ist einfacher, kleine Details auszutauschen, als die Wandfarbe oder Möbel zu erneuern.



Weiter lesen:

Farbauswahl bei der Raumgestaltung

Weiß und Schwarz bei der Raumgestaltung

Psychologische Wirkung der einzelnen Farben







Nach oben